Sehenswürdigkeiten in Wien
Kurkonditorei Oberlaa
Werbeflaeche1
 
  
Weihnachtsbäckereien
Weinachtsbäckereien - © Christian Jung - Fotolia.com
Anisbögen
Zutaten:
20 dag   Zucker
15 dag   Mehl
4   Eier
Zubereitung:
 Zu dem schaumigen Abtrieb der 4 Eier und Zucker gibt man das Mehl und rührt die Masse noch einmal gut durch. Dann bestreicht man ein Blech mit Wachs, gibt den Teig löffelweise darauf, bestreut die Häufchen mit Anis und bäckt sie ungefähr 5 Minuten im Ofenrohr. Noch warm, nimmt man sie rasch vom Blech und gibt ihnen über dem Stiel eines Holzlöffels eine hübsche, gebogene Form. Aus der Masse bereitet man 60 Anisbögen.
Zimtsterne
Zutaten:
6   Eiweiß
40 dag   Zucker
1   Esslöffel Zitronensaft
4 g   Zimt
50 dag   geriebene Mandeln oder Nüsse
Zubereitung:
Das Eiweiß wir zu Schnee geschlagen, der Zucker löffelweise dazugegeben und gerührt, bis die Masse fest ist. Nun wird ein Drittel der Masse zum Glasieren zurückbehalten. Zu den restlichen zwei Dritteln gibt man die Nüsse und verarbeitet das Ganze mit den Händen zu einem festen Teig. Dann rollt man den Teig ½ cm dick aus, sticht Sterne aus, glasiert und bäckt sie hellgelb.
Kokosbusserln
Zutaten:
16 dag   Kokosette
16 dag   Zucker
2   Eiklar
Zubereitung:
 Die Eiweiß werden zu sehr festem Schnee geschlagen, mit dem gesiebten Zucker vermischt und noch ¼ Stunde mit der Schneerute geschlagen. Hernach mengt man das Kokosett bei. Auf ein befettetes und bemehltes Blech setzt man nußgroße Plätzchen und bäckt sie ¼ Stunde zu schöner Farbe.
Christbaumringerln
Zutaten:
20 dag   Zucker
2   kleine Eiweiß
1   Zitrone
Zubereitung:
Sehr fein gesiebter Staubzucker wird mit 2 kleinen Eiweiß fest geschlagen, der Zitronensaft tropfenweise allmählich zur Masse gemischt. Mittels Dressiertrichter und –sack formt man auf ein befettetes Blech beliebige Ringerln oder auch Sternchen usw. und trocknet diese an der Luft. Man kann die Masse auch beliebig färben.
Haselnussstangerln
Zutaten:
17 dag   Haselnüsse
10 dag   Zucker
5 dag   Butter
2 dag   Mehl
1   Ei
 
    Glasur:
2   Dotter
6 dag   Zucker
    Vanille
Zubereitung:
Die geriebenen Haselnüsse werden mit all den anderen Zutaten und etwas Vanille zu einem Teig verarbeitet, der ausgewalkt zu Stangerln geschnitten wird. Diese werden mit der gut abgetriebenen Vanilleglasur bestrichen und im mäßig warmen Rohr gebacken.
Husarenkrapfen
Zutaten:
9 dag   Mehl
7 dag   Butter
3 dag   Zucker
1 dag   Mandeln
1   Ei
Zubereitung:
Mehl undButter werden abgebröselt und mit 2 dag Zucker, Eidotter und etwas Vanille schnell zu einem Teig verarbeitet, Nachdem dieser an einem kühlen Ort 20 Minuten gerastet hat, formt man 30 Kugeln daraus, die, in der Mitte ein wenig eingedrückt und mit Eiweiß bestrichen, in die geschälten, großbgehackten, mit 1 dag grobem Zucker vermischten Mandel getaucht und auf ein mit Papier belegtes Blech gesetzt werden. Die Krapferln werden im Ofenrohr bei guter Hitze 5 Minuten gebacken. In die Vertiefung füllt man Obstgelee oder Marmelade.
Vanillekipferln
Zutaten:
16 dag   Mehl
10 dag   Butter
5 dag   Zucker
4 dag   Mandeln
1   Ei
Zubereitung:
Mehl und 2 dag Zucker werden gesiebt und mit der blättrig geschnittenen Butter, den geschälten, geriebenen und gestoßenen Mandeln und einem Ei zu einem Teig verarbeitet. Nun werden schöne Kipferln geformt, welche bei ganz schwacher Hitze gebacken und noch heiß in 5 dag Vanillezucker gedreht werden. Sehr gut mit Weizenvollmehl.
Kleine Lebkuchen
Zutaten:
15 dag   Zucker
13 dag   Haselnüsse
7 dag   Vollmehl
25 dag   Orangeat (Aranzani)
1   Eiweiß
Zubereitung:
Die Haselnüsse werden gerieben, mit 10 dag Zucker, dem Mehl, dem feingehackten Orangeat, etwas Zimt, 1 Esslöffel Zitronensaft, 1 Kafeelöffel Honig und dem Eiweiß zu einem Teig geknetet. Diesen walkt man aus, sticht 30 Lebkuchen ab, gibt ein mit Fett bestrichenes Papier auf das Blech und bäckt sie darauf bei mäßiger Hitze. Noch heiß, werden sie mit einem aus 5 dag Zucker und 1/20 Liter Wasser gekochten Sirup bestrichen, wodurch sie schön glänzend werden.
Honig-Lebkuchen
Zutaten:
64 dag   Weizenvollmehl
33 dag   Honig
10 dag   Zucker
11 dag   Mandeln
3 dag   Zitronat
6 g   Pottasche
6 g   pulverisiertes Hirschhornsalz
1   Ei
Zubereitung:
Der Honig wird aufgesotten, dann vom Feuer gezogen und der Zucker, das Hirschhornsalz, die Pottasche, das Zitronat, etwas Zimt, Orangen- und Zitronenschalen, Neugewürz, Nelken und Kardamomen feingestoßen dazugeben. Man rührt die Masse bis zum Erkalten und lässt sie dann 24 Stunden stehen. Durch das Stehen wird die Masse sehr zäh und muss deshalb nach der obigen Zeit zum Auflösen in ein heißes Wasserbad gestellt werden, jedoch an einem kühlen Ort. Hierauf gibt man in die Mitte des kranzförmig auf das Nudelbrett gelegten Mehles 8 dag mit der Schale geriebene Mandeln und den nun auch mit dem Ei vermengten Honig und bereitet daraus einen feinen Teig, der, fingerdick ausgewalkt, zu gleichmäßig großen Lebkuchen geschnitten wird. Die Kuchen belegt man mit einer halben geschälten Mandel und bäckt sie bei mäßiger Hitze auf einem gute befetteten Blech.
Lebkuchen für Christbaumbehang
Zutaten:
75 dag   Roggenmehl
20 dag   Zucker oder Rohrohrzucker
20 dag   Honig
5   Eier
5 g   Natron
Zubereitung:
Aus den genannten Zutaten bereitet man mit Lebkuchengewürz, Kardamomen, Zimt, Neugewürz, Nelken, Zitronenschalen, Muskat, feingehackt, gerieben oder gestoßen, einen Teig, walkt ihn aus, sticht Lebkuchen aus und bäckt sie auf befettetem, bemehltem Blech. Die Lebkuchen können mit Mandeln belegt und mit Glasur (10 dag Zucker mit 1/10 Liter Wasser zum Faden kochen) glasiert werden. Vor dem Backen mit Ei & Mehl bestreichen.
Lebkuchen
Zutaten:
35 dag   Roggenmehl
10 dag   Staubzucker
8 dag   Honig
2   Eier
 
    Glasur:
20 dag   Staubzucker
4   Löffel Milch oder schwarzen Kaffee
Zubereitung:
Aus Mehl, Eiern, Zucker, Honig, Saft und Schale einer Zitrone, dem feinen Lebkuchengewürz und 2 Messerspitzen Natron wird ein Teig gemacht, gut geknetet und eine Stunde rasten gelassen, dann mit Lebkuchenformen ausstechen, backen und hernach glasieren. Die Glasur wird eine ¼ Stunde gut gerührt und damit die kalten Lebkuchen überzogen.
Nürnberger Lebkuchen
Zutaten:
40 dag   Zucker (Rohrzucker)
50 dag   Haselnüsse
60 dag   Roggenmehl
65 g   Zitronat
65 g   Orangeat
8   Eier
 
    Glasur:
10 dag   Kristallzucker
1/10   Liter Wasser
Zubereitung:
Zucker und die ganzen Eier werden eine Stunde sehr gut abgetrieben. In der letzten Viertelstunde gibt man Kardamomen, Zimt, Nelken und Anis, je 1 Kaffeelöfferl voll, bei. Nun mischt man die mit der Schale geriebenen Haselnüsse, feingeschnittenes Orangeat, Zitronat und das Mehl darunter und knetet alles zu einem Teig. Nun wird der Teig ½ cm dick ausgewalkt, ausgestochen und die Lebkuchen auf ein befettetes, bemehltes Blech gelegt und gebacken. Glasur: Zucker und Wasser lässt man 20 Minuten kochen und glasiert damit die Lebkuchen. Besonders schön werden die Lebkuchen, wenn man sie vor dem Backen mit zierlich geschnittenen Mandeln und Zitronat garniert.
Bücher bei Amazon zum Thema
Weihnachtsbäckereien
Weitere Ergebnisse zum Thema
Weihnachtsbäckereien
seite weiterempfehlen seite drucken nach oben nach oben
alle Ärzte in Wien   diensthabende Apotheken in Wien   Notdienste Wetter
wien-vienna auf facebook   wien-vienna auf twitter   Buchtipps Veranstaltungstipps
Newsletter abonnieren   rss-feed abonnieren   Mail an die Redaktion Kunden-Login
 
Folge wien-vienna.at auf Facebook
Folge wienviennaat auf Twitter
design by gaube - 2011
 
 
© Citype Internet-Portal BetriebsgesmbH A-1020 Wien, Praterstrasse 40/V (Lokal)

Impressum     Quellenverweise     FAQ     Ihre Ansprechpartner     E-Mail an die Redaktion
  wien-vienna.at in Englisch      RSS Feed      Kunden Log in      Newsletter abonnieren     Werbung in wien-vienna.at